Biografie HA Schult

(* 24. Juni1939 als Hans-Jürgen Schult in Parchim) ist ein deutscher Künstler,[1] der hauptsächlich durch Objekt- und Aktionskunst bekannt geworden ist.

HA Schult wurde 1939 in Parchim geboren. Aufgewachsen ist er in den Trümmern von Berlin. Von 1958 bis 1961 studierte er an der Kunstakademie Düsseldorf. Von 1961 bis 1978 lebte er in München, bis 1988 in New York, bis 1990 in Essen, bis 1992 wieder in Berlin.[2] HA Schult ist Vater zweier Söhne. Einer ist der Film- und Fernsehregisseur und Grimmepreisträger Kolin Schult[3][4] und lebt in Köln.

Zahlreiche seiner Aktionen realisierte er in Zusammenarbeit mit seiner „Muse“ Elke Koska.

Seit Herbst 2010 ist er in vierter Ehe verheiratet mit der aus Moskau stammenden und seit 2003 in Köln lebenden Violinistin Anna Zlotovskaya.

HA Schult war mit der Biokinetischen Landschaft Teilnehmer der Documenta 5 in Kassel im Jahr 1972 und auch auf der Documenta 6 (1977) als Künstler vertreten.

Im Bundestagswahlkampf 2009 engagierte sich Schult für die Fortsetzung der Kanzlerschaft von Angela Merkel.